Mitgliederversammlung

Raiffeisenbank Bad Abbach-Saal eG – ein verlässlicher Partner vor Ort

Bad Abbach, 23.04.2014

Ehrung: Die langjährigen Mitglieder der Raiffeisenbank Bad Abbach-Saal eG wurden für 40,50- und 60-jährige Mitgliedschaft geehrt

Die Raiffeisenbank Bad  Abbach-Saal eG bleibt weiterhin ein verlässlicher Partner vor Ort und erwirtschaftet wieder ein gutes Geschäftsergebnis.

Aufsichtsratsvorsitzender Manfred Plank eröffnete am 23.04.2014 die erste von sieben Mitgliederversammlungen im Kursaal in Bad Abbach. Er richtete seinen besonderen Gruß vor allem an die Mitglieder der Bank.
In seiner Rede appellierte er an den Gesetzgeber wegen der Bürokratie und die überzogene Regulierung für Regionalbanken. „Der Regulierungswahnsinn beinhaltet mittlerweile 18.000 Seiten an Arbeitsanweisungen, mit deren Umsetzung die Banken gegenwärtig konfrontiert sind“, so Plank. Er wies darauf hin, dass viel Regulierung nicht unbedingt eine gute Regulierung sei und forderte den Gesetzgeber auf, nach fünf Jahren intensiver Finanzmarktgesetzgebung die zahlreichen Gesetze, Richtlinien, Verordnungen und Anweisungen einmal kritisch zu überprüfen.

Nach einigen allgemeinen Erläuterungen zur wirtschaftlichen Entwicklung Bayerns und Europas stellt Vorstandsvorsitzender Albert Lorenz in seinem Bericht die Zahlen des Geschäftsjahrs 2013 vor. „Wir sind jetzt eine Milliardenbank“, sagte er stolz. Erstmals seit Bestehen der Raiffeisenbank ist das betreute Kundenvolumen (Kundeneinlagen und Kreditausleihungen in der Bankbilanz sowie bei den Verbundpartnern) auf eine Milliarde Euro gestiegen. Es beträgt zum Bilanzstichtag 1.043 Mio. Euro und ist um 49 Mio. Euro gewachsen. Die Bilanzsumme der Genossenschaftsbank wuchs in 2013 um 12 Mio. Euro auf 535 Mio. Euro. Der Vorstandsvorsitzende wies dabei darauf hin, dass sich die Geschäftstätigkeit der Bank rein auf das Kundengeschäft beschränke und die Bilanz keine gestalterischen Maßnahmen enthält, die das Bilanzvolumen aufblähen. Auch die Kreditausleihungen sind um 15 Mio. Euro oder 4,84% auf insgesamt 325 Mio. Euro deutlich angestiegen. Lorenz betonte, dass aufgrund des niedrigen Zinsniveaus die Investitionsbereitschaft sowohl bei den Privatkunden als auch bei den Firmenkunden entsprechend hoch sei. Nach Bezahlung von 1,4 Mio. Euro Steuern, davon 630 Tausend Euro Gewerbesteuer an die örtlichen Städte und Gemeinden konnte ein Bilanzgewinn von 1,6 Mio. Euro ausgewiesen werden. Die Stärkung des Eigenkapitals um 4 Mio. Euro ist eine wichtige Grundlage für weiteres Wachstum. „Damit schaffen wir die Voraussetzungen, um auch zukünftig im Interesse unserer Kunden wettbewerbsfähig zu bleiben“, erläutert Lorenz.

Aufgrund der Finanzmarktkrise im Jahr 2008 wurden neue Eigenkapitalvorschriften unter dem Begriff Basel III erlassen, die zum 1. Januar 2014 wirksam wurden. Künftig ist ein Kernkapital von mindestens 6 % zu unterlegen und die Gesamtkapitalquote darf den Wert von 8 % nicht unterschreiten. Mit einer Kernkapitalquote von 15,01 % und einer Gesamtkapitalquote von 21,29 % erfüllt die Raiffeisenbank Bad Abbach-Saal eG nachhaltig die gesetzlich geforderten Eigenkapitalvorschriften.

Die Zahl der Mitglieder erhöhte sich auf 11.252 und die Anzahl der Kunden stieg auf 29.321. „Ein sehr wichtiges Ziel ist es, eine hohe Mitglieder- und Kundenzufriedenheit zu erreichen. Gleichzeitig freuen wir uns über alle neuen Mitglieder und Kunden, die wir gerne von unserer Leistungsfähigkeit überzeugen“, sagte Lorenz. Erfreulich zeige er sich über die Dividendenausschüttung an die Mitglieder, die seit Jahren 6 % beträgt. Vorstand und Aufsichtsrat werden der Vertreterversammlung auch dieses Jahr wieder eine Dividendenausschüttung von 6 % vorschlagen.

Neben den aktuellen Geschäftszahlen ging Lorenz unter anderem auf das gute Rating der Raiffeisenbank Bad Abbach-Saal eG ein, die sowohl vom Genossenschaftsverband Bayern (GVB) als auch vom Bundesverband der Volks- und Raiffeisenbanken (BVR) die besten Note A++ erhielt. Unter dem Motto „sich neuen Herausforderungen stellen“ erzählte Lorenz von dem Vorhaben noch 2014 zusätzlich eine Online-Geschäftsstelle zu eröffnen. Über 35 % der Raiffeisenkunden nutzen bereits online Banking. „Dieses Angebot ist eine Weiterentwicklung unserer Tradition und somit die Erfüllung des genossenschaftlichen Förderauftrags“, so der Vorstandsvorsitzende.

Auch im vergangenen Jahr zeigte die Raiffeisenbank wieder soziales Engagement. Mit einem Spendenbetrag von über 70 Tausend Euro  (54 Tausend Euro Gewinnsparzweckertrag, 17 Tausend Euro bankeigene Spenden) unterstützte sie zahlreiche Vereine, Schulen Kindergärten und Kirchen in der Region.

Die Genossenschaftsbank ist nicht nur als bedeutender Arbeitgeber am Ort, sondern auch durch die soziale und familiäre Einstellung bekannt. Alleine 2014 erwarten 8 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Familienzuwachs. Die Bank unterstützt die jungen Familien mit der Freistellung in Form von Elternzeit, freute sich Albert Lorenz.

Nach der Ehrung der langjährigen Mitglieder erläuterte Christoph Schweiger  seinen Punkt „Mitgliederförderung mit Energiesparen“. Er ging auf die steigenden Energiekosten ein und führte auf, wie durch die Vermittlung der Bank ein Energieberater Handlungshinweise zu Energiesparmaßnahmen vor Ort bei den Kunden erstellt. „Durch die Förderung entsteht dabei für die Kunden lediglich eine Pauschale von 20 €, die bei entsprechenden Maßnahmen unseren Mitgliedern sogar wieder erstattet wird“, so Schweiger. Wer daran Interesse hat, der kann sich in allen Geschäftsstellen der Raiffeisenbank Bad Abbach- Saal eG informieren.

Die Geschäftsstellen in: Bad Abbach, Saal, Kelheim, Ihrlerstein, Essing, Teugn, Dünzling, Hausen, Herrnwahlthann und Großmuß.