Raiffeisenbank spendet 70.000 € an Einrichtungen in der Region

Kelheim, 03.12.2013

Auch die Sportvereine erhielten einen Teil der Spenden

Mit einem außergewöhnlich hohen Betrag von 70.000 Euro unterstützte die Raiffeisenbank Bad Abbach-Saal eG dieses Jahr Kommunen, öffentliche Einrichtungen, Kirchen, kirchliche Institutionen, Schulen, Kindergärten, Kinderkrippen, soziale Einrichtungen und Sportvereine in ihrem Geschäftsgebiet.


 „Wir sind eine Bank für die Menschen vor Ort, daher unterstützen wir mit unserer Spendenausschüttung auch die regionalen Institutionen“, sagt Albert Lorenz, Vorstandsvorsitzender, in seinen einführenden Worten. Er betonte weiterhin die starke Gemeinschaft der Genossenschaftlichen Finanzgruppe nicht nur im wirtschaftlichen, sondern auch im sozialen und gesellschaftlichen Bereich. Die 1.101 deutschen Genossenschaftsbanken bringen neben 2,4 Mrd. Euro Steuern in 2012 zusätzlich rund 131 Mio. Euro an Spenden, Sponsoring und Stiftungserträgen auf. Weiterhin ging er auf das gesellschaftliche Engagement vor Ort ein und stellte neben den 70.000 Euro an Spenden, die hohe ehrenamtliche Beteiligung der Mitarbeiter heraus. „Nahezu 40 % unserer Mitarbeiter sind in ihrer Freizeit ehrenamtlich aktiv“, sagte er.

 

Rund 35.000 Euro waren es, die kurz vor Weihnachten im Gasthof Stockhammer an 99 verschiedene Vereine und Einrichtungen aus den Geschäftsgebieten Bad Abbach, Kelheim, Saal, Hausen und Teugn ausgeschüttet wurden. Weitere 35.000 Euro wurden bereits während des Jahres für gezielte ehrenamtliche Projekte vergeben. So wurde der Geldsegen beispielsweise für eine neue Atemschutzausrüstung, die Unterstützung einer Kinderolympiade, die Restaurierung eines Denkmals oder für neue Trikots der Jugendmannschaft verwendet.
Neben den reinen Bankspenden ermöglichen auch die Gewinnsparlose diesen hohen Spendenbetrag. „Helfen Gewinnt" – mit diesem Grundsatz unterstützt der Gewinnsparverein der Volksbanken und Raiffeisenbanken soziale, mildtätige und kirchliche Zwecke und verlost gleichzeitig jeden Monat attraktive Geldpreise an die Gewinnspar-Teilnehmer. Das Prinzip des Gewinnsparens ist einfach: Für 5 Euro im Monat erwirbt man ein Gewinnsparlos, wobei 4 Euro angespart und jährlich kurz vor Weihnachten dem Konto des Gewinnsparers gutgeschrieben werden. Der verbleibende Euro findet als Lotterieeinsatz Verwendung, wovon 25 % an gemeinnützige Einrichtungen und Vereine in der Region gespendet werden.
Für die Sparer kann sich der Einsatz durchaus lohnen. Neben der bereits erwähnten sozialen Unterstützung, werden jeden Monat in Bayern zehn Autos, Geldpreise bis zu 10.000 Euro, sowie Reisen verlost. „Erst letzten Monat hat ein Kunde unserer Bank 10.000 Euro gewonnen“, erzählt Albert Lorenz.

Im Rahmen kleiner Feiersunde im Gasthof Stockhammer, holten sich die Vereinsvorstände, Bürgermeister, Schuldirektoren und Kindergartenleiter ihre Spenden ab. Auch der erste Bürgermeister der Stadt Kelheim bedanket sich bei den zahlreichen Ehrenamtsträgern und hob die Bedeutung einer lokalen Bank hervor, die für ihre Kunden persönlich da ist und auch etwas der Region zurückgibt.