Dominik Dürmayer

Auszubildender zum Bankkaufmann

2. Lehrjahr

Name
Dominik Dürmayer
Geboren 1998
Hobbies Fußball spielen - FC Hausen, Mountainbike fahren, mit Freunden etwas unternehmen

Warum will ich Bankkaufmann werden?

Als ich mich gegen Ende der 6. Klasse für den Rechnungswesen Zweig entschieden habe, wusste ich zuerst nicht, ob dies die richtige Wahl war. Doch ganz schnell stellte sich heraus, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe. Denn die Fächer Wirtschaft und Recht, Sozialkunde und BwR machten mir niemals Probleme. Im Gegenteil, sie weckten in mir Interesse und Freude. Wodurch ich dann meine berufliche Orientierung gefunden hatte: einen kaufmännischen Beruf. Als es dann soweit war, habe ich mich in der 9. Klasse für ein Praktikum in der Raiffeisenbank beworben. Nachdem das drei-tägige Praktikum vorbei war, wusste ich sofort was mein Beruf ist. Nämlich Bankkaufmann. In diesem Beruf habe ich das gefunden was ich wollte. Zum einen hat er viel mit kaufmännischen Wesen zu tun und zum anderen ist er sehr abwechslungsreich durch den Kontakt mit den Kunden. Diese Kombination war genau das was ich suchte, denn der Kontakt mit dem Menschen war mir ebenfalls sehr wichtig.

Warum wollte ich zur Raiffeisenbank Bad Abbach-Saal eG?

Da ich auf einem Bauernhof direkt neben der Raiffeisenbank Hausen aufgewachsen bin, fiel mir der Gang in die Bank nie schwer. Schon als kleiner Junge ging ich schon oft alleine in die Bank. So bekam ich schon früh erste Eindrücke von der Raiffeisenbank Bad Abbach-Saal eG. Sie zauberten mir ein Lächeln ins Gesicht, wenn sie meine Spardose öffneten. Dies war aber 11 Jahre danach immer noch so. Im Praktikum lernte ich zum Ersten mal einige Mitarbeiter näher kennen. Das gute Betriebsklima und die genossenschaftliche Unternehmensleitung führten mich dann in ihre Banken.